Vor- und Nachteile von Bambustrinkhalmen

Wisefood Trinkhalm Wissen
Vor- und Nachteile von Bambustrinkhalmen

Im Sommer 2021 ist es so weit: Einwegprodukte aus Plastik wie Plastikteller oder Plastikstrohhalme werden verboten. Grund genug, um sich nach den besten Alternativen umzuschauen. Bei Trinkhalmen reichen die angebotenen Produkte von Röhrchen aus Glas, Edelstahl oder essbaren Halmen bis hin zu Nudel-Trinkhalmen oder Bambus-Röhrchen. Über die Vorteile von Papiertrinkhalmen, essbaren Trinkhalmen und weiteren Alternativen wurde bereits berichtet, doch womit punktet der Trinkhalm aus Bambus?


Vorteile von Bambus Strohhalmen


Der größte Pluspunkt in Vergleich zu Plastikhalmen liegt darin, dass die Bambuspflanze sehr schnell wächst. Deshalb kann in kurzer Zeit eine große Menge Bambus geernet, getrocknet und zu Trinkhhalmen weiterverarbeitet werden. Noch besser als die Recyclingfähigkeit von Plastik ist die komplette Kompostierbarkeit von Bambus: Die Halme bestehen ausschließlich aus Bambus und können somit ganz einfach im Biomüll entsorgt werden.

Anderes Bambusgeschirr wie Kaffeebecher oder Teller standen mehrfach in der Kritik, giftig zu sein. Das liegt daran, dass diese Bambusprodukte im Gegensatz zu den Trinkhalmen nicht komplett aus Bambus bestehen, sondern auch aus bedenklichen Kunststoffen. Diese können sich bei Kontakt mit zu heißen Getränken lösen und Gesundheitsprobleme hervorrufen. Allerdings liegt das nicht am Bambus selbst. Da die Trinkhalme aus Bambus jedoch vollständig aus Bambus und keinem weiteren Material bestehen, sind sie nicht giftig.

Beim Bambustrinkhalm handelt es sich um ein Naturprodukt, weshalb jedes Stück dank unterschiedlicher Maserung ein wenig anders ausschaut. Die natürliche Holz-Optik macht nicht nur einen nachhaltigen Eindruck, sondern stellt auch anspruchsvolle Ästheten zufrieden. Dank der Härte des Bambus ist der Trinkhalm fest und nicht biegbar wie ein Plastik-Strohhalm. Auch im Glas macht sich diese Eigenschaft positiv bemerkbar, da der Bambushalm nicht wie sein Pendant aus Plastik häufig im Glas nach oben gleitet, sondern stabil im Getränk liegt. Hervorzuheben ist außerdem, dass sich die harten Bambusröhrchen auch als gute Alternative für Kinder eignen. Schließlich gehen sie auch beim Herunterfallen nicht kaputt.

Außerdem wird Bambus eine leicht antibakterielle Wirkung zugeschrieben, da er die Vermehrung von Keimen und Bakterien eindämmt. Bambusröhrchen sind kein Einweg-, sondern Mehrwegprodukt. Die Halme können unter fließendem Wasser gereinigt und mehrmals verwendet werden.

Essbares Geschirr Set - MEGA Einweggeschirr Box

 

Nachteile von Bambushalmen


Obwohl Bambushalme eine gute Alternative zu Plastikstrohhalmen sind, weisen sie auch einige nicht zu unterschätzende Nachteile auf.

Der Vorteil des schnellen Anbaus ist gleichermaßen mit einem Nachteil verbunden: Die großen Bambusplantagen existieren nicht in Europa, sondern vorwiegend in Asien und Südamerika. Aufgrund von langen Transportwegen und womöglich schlechten Arbeitsbedingungen der Erntehelfer kann die Nachhaltigkeit von Bambushalmen infrage gestellt werden. In jedem Fall handelt es sich bei Bambus um keine regionale Lösung zur Plastikvermeidung.

Sie können zwar gereinigt werden; jedoch stellt sich dieser Vorgang oft als kompliziert heraus. Wer den Bambustrinkhalm unter fließendem Wasser abspült, der braucht bisweilen viel Wasser - vor allem bei dickflüssigeren Getränken wie Smoothies oder Milchshakes, bei denen sich Bestandteile im Halm absetzen können. Häufig ist nach der Reinigung aber nur schwer ersichtlich, ob wirklich der komplette Innenraum sauber ist oder ob das nicht immer glatte Material Rückstände aufgenommen hat. Um sicherzugehen, ist die Anschaffung einer dünnen Reinigungsbürste empfehlenswert. Im Vergleich zu Glas- oder Metallhalmen kann der Bambustrinkhalm nicht in der Spülmaschine gereinigt werden. Viele Hersteller empfehlen außerdem vor der erstmaligen Benutzung den Bambushalm etwa zehn Minuten in kochendes Wasser zu legen, um mögliche Verunreinigungen oder Staub zu entfernen.

Ähnlich wie bei Holz nimmt das Material Flüssigkeit auf, weshalb es nach der Säuberung gründlich getrocknet werden muss bevor es verstaut wird. Ansonsten kann sich leicht Schimmel bilden. Aufgrund der genannten hygienischen Gründe ist er deshalb weniger lange verwendbar als Alternativen aus Glas oder Edelstahl. Ähnlich wie Kochgeschirr aus Holz sind die Bambustrinkhalme wegen dieser hygienischen Bedenken nicht für den Gebrauch in der Gastronomie zugelassen.

Auch weitere Eigenschaften verbinden den Bambushalm mit Holz: Wie auch bei Holz stellen Benutzer von Bambus-Trinkhalmen häufig einen Eigengeschmack des Materials fest. Gerade bei Getränken mit dezentem Aroma ist dies deutlich zu spüren.
Naturmaterialien wie Bambus können sich mit der Zeit verfärben. Das ist vor allem der Fall, wenn der Bambushalm regelmäßig für Getränke mit Farbstoff benutzt wird.

Fazit: Bambus-Strohhalm oder Superhalm von Wisefood


Nach den aufgeführten Vor- und Nachteilen lässt sich schnell feststellen, dass der Bambushalm sicherlich nicht die beste Plastikalternative ist. Auf der privaten Gartenparty fungieren die Bambus-Strohhalme sicherlich als Hingucker; sind vor allem aufgrund der umständlichen Reinigung und Trocknung aber langfristig eher unpraktisch. Für Gastronomen sind sie sogar gänzlich ungeeignet, da sie wie bereits erwähnt für den Gebrauch in Restaurants und Bars nicht zugelassen sind.

Die Suche nach dem perfekten Trinkhalm geht also weiter. Auch wir von Wisefood möchten unseren Beitrag für Plastikalternativen liefern, und haben deshalb den Superhalm entwickelt. Bei den Trinkhalmen von Wisefood musst du dir gar nicht erst die Frage stellen, wie er recycelt oder gesäubert werden kann - er wird einfach aufgegessen. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal hebt sich der Superhalm von den Röhrchen aus Bambus, Glas, Edelstahl oder Papier ab.

Im Gegensatz zum weit gereisten Bambus besteht der Superhalm aus heimischen Rohstoffen wie Getreide und Apfelfasern. Bei letzteren handelt es sich um ein Abfallprodukt bei der Saftproduktion. Somit wird das Thema Nachhaltigkeit auch beim Transport umgesetzt. Apropos Zutaten: Dank der vielen Ballaststoffe und Stevia als alternatives Süßungsmittel zum Industriezucker ist der Superhalm eine deutlich gesündere Möglichkeit zu zuckerhaltigen Strohhalmen.

Während der leicht holzige Geschmack von Bambus das Aroma deines Getränks negativ beeinflussen kann, verfälscht der Superhalm nicht den Geschmack. Vielmehr saugt er sich mit der Zeit leicht mit dem Drink voll, weshalb er beim Aufessen dezent danach schmeckt. Strohhalme aus Glas, Papier oder Edelstahl hat wohl fast jeder Restaurantgast einmal ausprobiert; mit essbaren Halmen können stattdessen spannende Akzente gesetzt werden. Kurzum: eine Alternative, die es sich lohnt auszuprobieren. Hier erfährst du noch mehr zu den Superhalmen.

Zum Schluss noch ein Tipp für all diejenigen, die am Trinkhalme am liebsten selber machen möchten: Wer Bambus im Garten oder in einem Topf angepflanzt hat, der kann ganz unverbindlich testen, ob Bambus eine gleichwertige Alternatie zu Plastik-Strohhalmen ist. Mit nur wenigen Gegenständen lassen sich Bambushalme zum Trinken leicht selber machen. Dafür wird ein dünnes Bambusrohr mit einem Durchmesser von maximal etwa 1,5 cm benötigt. Im Anschluss wird es mit einer Säge oder einem Messer auf die passende Länge gebracht. Ein Schraubenzieher hilft dabei, mögliche Knoten im Inneren zu durchbrechen und eine gleichmäßigere Innenseite zu erhalten. Nachdem die Kanten mit Schleifpapier geglättet worden sind, wird der Halm in kochendem Wasser desinfiziert. Sobald der Bambus-Trinkhalm zum Beispiel auf der Heizung getrocknet ist, kann er auch schon getestet werden.

Möchtest du mehr zur Plastikproblematik von Einweggeschirr erfahren? In diesem Artikel haben wir dir einige wichtige Fakten zusammengestellt. Hier kannst du dich weiter zum Verbot von Plastik-Trinkhalmen informieren.


Quellen:
https://www.halm.co/pages/wiederverwendbare-strohhalme-im-vergleich
https://nachhaltig-sein.info/lebensweise/alternativen-plastik-strohhalm-vergleich-nachhaltigkeit
https://www.welt.de/food/entdecken/article190303511/Die-besten-Mehrweg-Strohhalme-im-Test.html
https://www.oekotest.de/essen-trinken/Warnung-vor-Bambusbechern-Sie-sind-haeufig-ein-Gesundheitsrisiko-Test-von-Bambus-Geschirr-Krebsverdaechtige-Schadstoffe_10742_1.html
https://naturmonia.de/haushalt-und-kueche/strohhalme-aus-bambus#:~:text=Die%20Vorteile%20von%20Bambusstrohhalmen%20liegen,frei%20von%20BPA%20und%20geschmacksneutral.

Check our products

Please select a collection.

Other articles in this blog

Trinkhalme aus Edelstahl und Metall: Glanzvolle Alternative oder doch nicht alles Gold was glänzt?

 Strohhalme aus Edelstahl oder Metall sind robust und somit für die Ewigkeit gemacht. Außerdem können sie durch Hitze sterilisiert werden, sind spülmaschinenfest, recycelbar sowie frei von BPA, dem gesundheitsschädlichen Weichmacher,... mehr lesen

Nachhaltige Varianten des Trinkhalms im Vergleich

Welche Alternativen zum Plastikstrohhalm gibt es? Ab dem 21. Juni 2021 gilt eine neue EU-Verordnung, die Einweggeschirr und Trinkhalme aus Plastik verbietet. Diese Neuregelung soll der zunehmenden Umweltverschmutzung entgegen steuern.... mehr lesen

Trinkhalme mit Geschmack

Es werden verschiedene Trinkhalme angeboten, die ein Aroma an das Getränk abgeben. Die Strohhalme mit Geschmack unterscheiden sich grundlegend. Es gibt verschiedene aromatische Trinkhalme. So zum Beispiel essbare Trinkhalme aus... mehr lesen

EU Plastikverbot 2021 für Einweggeschirr wie Plastikhalme, Plastiklöffel, Teller uvm.

Die europäische Union hat sich im Jahr 2018 nach 13-stündigen Verhandlungen darauf geeinigt, Einwegplastik zu verbieten. Zum Einwegplastik gehören unter anderem Wattestäbchen, Plastikgeschirr und Trinkhalme. All diese Produkte werden in... mehr lesen