Wisefoods klimaneutrale Website mit ClimatePartner

Klimaschutz und der nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt ist unser zentraler Gedanke bei Wisefood. Wir berücksichtigen unseren CO2 Ausstoß in jeder unserer Entscheidungen und priorisieren Umweltschutz. So auch bei unserer vor Kurzem gelaunchten Website.

 „Wäre das Internet ein Land, so hätte es weltweit den sechstgrößten Stromverbrauch.“ So lautet die Aussage von Niklas Schinerl, Greenpeace-Experte für Energie, in Bezug auf den Stromverbrauch des Internets. 

Das Streamen von Filmen, Serien oder Musik allein verbraucht schon unheimlich viel Strom. Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass auch Websites einen negativen Einfluss auf die Umwelt haben können. Zur Erstellung der Website wird Strom gebraucht und besonders die Speicherung der Website auf einem Server verlangt viel Strom. Oft ist es für den Endverbraucher undurchsichtig, woher dieser Strom kommt. Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Website klimaneutral zu machen. Auf der Wisefood Website surfst du nun also klimaneutral

Erstmal ein paar Infos zu ClimatePartner: ClimatePartner ist ein führender Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. ClimatePartner unterstützt über 1.000 Unternehmen bei der Berechnung und Reduktion von CO2-Emissionen und ermöglicht den Ausgleich unvermeidbarer Emissionen über eine große Auswahl an Klimaschutzprojekten. ClimatePartner gilt als Erfinder des Prozesses für klimaneutrale Druckprodukte und hat an der Erstellung der ISO 16759 zur CO 2 -Bilanzierung von Druckprodukten mitgewirkt. Transparenz gewährleistet ClimatePartner dabei durch ein eindeutiges Kennzeichnungssystem in Verbindung mit einer TÜV-Austria-zertifizierten IT-Lösung.

Eine Website ist dann klimaneutral, wenn die entstandenen CO2-Emissionen berechnet und ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein weiterer wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz, der uns sehr am Herzen liegt. Wir gewährleisten diesen Ausgleich bei unserer Website durch die Klimaschutzprojekte von ClimatePartner.

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erwärmung. Zusätzlich fördern sie eine nachhaltige Entwicklung in den Projektländern, zum Beispiel durch die Verbesserung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser, den Ausbau der lokalen Infrastruktur, die Schaffung von Arbeitsplätzen oder den Schutz der Biodiversität. Unter diesem Link findest du die Urkunde zu unserer Klimaneutralität mit den Informationen, wie viel CO2 durch unsere Website entstanden ist und welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen.

Wie wir schon früher erklärt haben, setzen wir in unserer Nachhaltigkeitsmission auf die Sustainable Development Goals der UN und das Pariser Abkommen. Auch ClimatePartner orientiert sich an eben diesen Sustainable Development Goals. Diese 17 Ziele umfassen etwa die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Förderung von Bildung oder die weltweite Verbreitung sauberer und erschwinglicher Energie. Jedes Klimaschutzprojekt aus dem ClimatePartner-Portfolio trägt zu mehreren dieser Ziele bei. Um diesen Effekt sichtbar zu machen, weist ClimatePartner den Beitrag einzelner Projekte zu den verschiedenen SDGs bei jedem Projekt aus. Dadurch kannst du nachvollziehen, welche weiteren Ziele die Projekte neben dem Klimaschutz unterstützen. Bei manchen Projekten ist der Zusatzbeitrag so groß, dass es sich im Kern eigentlich um Entwicklungsprojekte mit Klimaschutzwirkung handelt – und nicht umgekehrt. 

Weitere Details zu den verschiedenen Klimaschutzprojekten von ClimatePartner findest du hier. Mehr Informationen zu den SDGS, dem Sustainable Development Goal 12 zu nachhaltigem Konsum bzw. nachhaltigen Produktionsprozessen und Wisefood findest du in einem früheren Blogpost von uns. 



Weitere Blogsposts

Wisefood goes German Accelerator New York City/ Silicon Valley

Frei nach dem Motto “never let a good crisis go to waste” haben wir als Unternehmen beschlossen, positiv nach vorn zu blicken und freuen uns, mitzuteilen, dass wir bei der aktuellen Runde des German Accelerator New York City bzw. Silicon Valley dabei sind. mehr lesen

Die 2030 Sustainable Development Agenda- ein Call to Action!

Am 25.09.2020 jährt sich der UN Sustainable Development Summit der Vereinten Nationen in New York City zum fünften Mal. Als wichtigstes Ergebnis kamen dabei die 17 Sustainable Development Goals (SDGs)... mehr lesen