Zu Inhalt springen
Gratis Produkt erhalten ➜ Details • Versandkostenfrei ab 49€ • Mengenrabatte ab 100€ • 1-3 Werktage Lieferzeit

Bubble Kerzen: Heiße Hingucker (nicht nur) für die kalte Jahreszeit

Wenn es einen Deko-Trend 2022 gibt, dann sind es wohl diese quadratförmigen Bubble Kerzen, die nicht nur gekauft, sondern vor allem auch selbst hergestellt werden können. Ob als Weihnachtsgeschenk oder für die eigenen 4 Wände: Mit der geeigneten Silikonform und dem passenden Kerzenwachs darf so richtig ordentlich gebubblet werden. Dabei dürfen auch gerne alte, aber umweltfreundliche Kerzenreste zum Einsatz kommen. Eine selbstgemachte Bubble Kerze aus farbenfrohen Kerzenresten stellt eine sinnvolle, nachhaltige Resteverwertung dar. Aber auch mit dem passenden gekauftem Wachs kannst du in Sachen DIY nachhaltig und umweltfreundlich arbeiten. Und diese attraktiven Bubble Kerzen beweisen, dass gelebte Nachhaltigkeit und aktiver Umweltschutz sogar Spaß machen können. Außerdem gibt es deine einmalige Kerze nirgends auf der ganzen Welt zu kaufen. Sie ist damit ein echtes Unikat! Was genau sind eigentlich Bubble Kerzen?  Bubble-Candles heißen sie auf Englisch, wobei der Begriff „Bubbles“ schlicht und einfach „Blasen“ bedeutet. Eine Bubble Kerze besteht im Grunde genommen aus vielen blasenförmigen, übereinander- und nebeneinanderliegenden „Bubbles“, die zu einer einzigen, würfelförmigen Kerze zusammengefügt sind. Das Besondere an einer solchen Bubble Kerze ist der ungewöhnliche Würfel-Look, wobei die einzelnen Bubbles durchaus auch unterschiedliche Farben aufweisen dürfen. Ob sanfte Pastelltöne, grelle Farbmischungen oder ganz in Weiß: Bubble Kerzen – wie unsere Bubble Kerze auf Wisefood.eu – sind wahre Eyecatcher.   Wichtig: Die Kerzen sollten jedoch frei von Paraffin und umweltbelastenden Schadstoffen sein. Sowohl beim DIY-Kerzenprojekt als auch beim Kerzenkauf solltest du also auf nachhaltige und hochwertige Rohstoffe achten. Die Basis für selbstgemachte Bubble Kerzen: Die passenden Wachse Beim Herstellen deiner selbstgemachten Bubble Kerzen solltest du nach Möglichkeit auf regionale, schadstofffreie Wachse wie Rapswachs oder Bienenwachs zurückgreifen. Gänzlich meiden solltest du jedoch Kerzen oder Wachse aus Paraffin sowie Soja- und Palmwachse. Denn diese sind alles andere als umweltfreundlich. Sie stammen meist aus anderen, weit entfernten Erdteilen, so dass schon allein durch den Transport jede Menge CO2 in die Luft gelangt. Doch auch mangelhafte Regelungen in Sachen Umweltschutz bei der Herstellung, unnötiger Plastikverbrauch und schädliche Zusatzstoffe sind in manchen dieser Ursprungsländer leider Alltag. Raps dagegen wird auch im deutschsprachigen Raum oft angebaut. Die Kerzenherstellung aus Rapswachs bedeutet also kurze Transportwege und eine umweltfreundliche Verarbeitung. Damit gehört Rapswachs hierzulande zu den nachhaltigsten Rohstoffen für Kerzen überhaupt. Auch bei Wisefood bestehen unsere ruß- und raucharmen Bubble Kerzen daher aus echtem Bio-Rapswachs. Denn neben dem Schutz unserer Umwelt liegt uns auch deine Gesundheit sehr am Herzen. Rapswachs: Nachhaltig, klimaneutral und vegan Rapswachs ist ein regional nachwachsender Rohstoff, der zudem auch noch biologisch abbaubar ist. Keine der eventuell entstehenden Abfallstoffe bei der Rapsernte bzw. der Rapswachsherstellung vergrößern also die Müllberge, sondern sind Teil eines natürlichen Kreislaufs. Rapswachs ist überdies rein pflanzlich, so dass auch vegan lebende Menschen sich mit einer Bubble Kerze aus Rapswachs auf der sicheren Seite fühlen.  Weitere Vorteile von Rapswachs für die Kerzenherstellung Neben der klimaneutralen Herstellung unserer oder deiner selbstgemachten Bubble Kerze ist auch die lange Brenndauer von Rapswachskerzen erwähnenswert. Denn Rapswachs brennt deutlich länger als herkömmliche Stearin- oder Paraffinkerzen. Es bildet außerdem weniger Ruß und ist auch nicht gentechnisch verändert. Sojawachs, welches aus dem Ausland kommt, stammt jedoch meist aus gentechnisch verändertem Soja. Allein dieser Gedanke lässt viele gesundheits- und umweltbewusste Menschen schon lieber zu Raps- statt Sojawachs greifen. Der einzige kleine Nachteil beim Rapswachs für die hauseigene Kerzenmanufaktur: Die Kerzenherstellung mit Rapswachs erfordert ein wenig Geschick und Übung. Wer aber regelmäßig Kerzen aus Rapswachs herstellt, wird mit der Zeit den richtigen Dreh herausbekommen. Denn auch hierbei macht Übung den Meister. Rapswachs entwickelt beim Abbrennen einen leichten, individuellen Eigengeruch. Ob dies nun eher angenehm oder nicht ist, liegt im Auge – oder vielmehr in der Nase – des Betrachters. Die meisten Menschen stören sich jedoch nicht daran, sondern bewerten dies als besonders natürliches Merkmal ihrer Bubble Kerze aus echtem Rapswachs.  Die unterschiedlichen Wachsarten und ihre Brenndauer Paraffinkerzen haben eine recht kurze Brenndauer. Manchmal wird ihnen daher etwas Stearin zugesetzt, welches die Brenndauer verlängert. Denn Stearin, das aus natürlichen Rohstoffen wie beispielsweise Rapswachs oder Palmöl besteht, schmilzt Dank seiner kompakteren Struktur wesentlich langsamer als das aus Erdöl gewonnene Paraffin. Rapswachs brennt, wie gesagt, sogar länger als Stearinkerzen. Die Nase vorn in Sachen Brenndauer haben allerdings Kerzen aus echtem Bienenwachs. Sie schaden obendrein weder der Umwelt noch deiner Gesundheit und verbreiten einen angenehmen Duft sowie eine besonders gemütliche Atomsphäre. Auf Wisefood.eu findest du eine großzügige Auswahl an verschiedenen Kerzen bzw. Kerzen aus unterschiedlichen Wachsarten. Diese sind vor allem im Hinblick auf ihre Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit empfehlenswert und weisen dennoch eine lange Brenndauer auf.   Unsere DIY-Anleitung für deine selbstgemachte Bubble Kerze  Zur Herstellung deiner Bubble Kerze benötigst du eigentlich nur 3 Basics:
  •  einen Docht, möglichst aus Baumwolle
  • am besten Rapswachs und/oder alte Kerzenreste
  • eine passende Bubble-Silikonform zum Befüllen
In nur wenigen Schritten hast du dann deine Bubble Kerze fertiggestellt
  1. Zuerst steckst du den Docht durch das Loch in der Mitte der Silikonform und fixierst ihn mit Hilfe eines Dochthalters. Sollte deine Silikonform kein Loch aufweisen, kannst du dieses einfach mit einer dicken Nadel selbst stechen.
  1. Als Nächstes lässt du das Wachs (Packungsanleitung beachten) im Wasserbad schmelzen und rührst diese schmelzende Masse ab und zu mit einem Holzspatel durch. Nimm dafür lieber etwas mehr Wachs als zu wenig. 
  1. Das nun flüssige Wachs füllst du anschließend in deine Silikonform. Halte, wenn möglich, den Docht dabei etwas fest, damit er bei Einfüllen nicht verrutscht.
  1. Jetzt muss das Wachs nur noch erkalten und wieder fest werden. Nach etwa 6 Stunden kannst du den Docht auf die gewünschte Länge kürzen und deine Bubble Kerze aus der Form lösen.
Fertig ist deine selbstgemachte Bubble Kerze!   Die häufigsten FAQs zum Thema Bubble Kerzen: 
  1. Kann ich die Brenndauer meiner Kerze irgendwie verlängern?
Ja, es gibt einige Kniffe, um die Brenndauer positiv zu beeinflussen. Achte darauf, dass sich nach mehrmaligem Auspusten und Anzünden keine Mulde um den Docht herum bildet. Ansonsten schmilzt nur noch der innere Teil der Kerze und diese ist dadurch schneller abgebrannt. Sowohl selbstgemachte als auch gekaufte Kerzen brennen länger, wenn die Umgebungstemperatur weder zu warm noch zu kalt ist. Bei Temperaturen um mehr als 25° C verformen sich die meisten Kerzen schnell, was ein gleichmäßiges Verbrennen erschwert. Das Gleiche gilt für Zugluft, die sich ebenfalls negativ auf die Brenndauer auswirkt.
  1. Warum gelten Paraffinkerzen als umweltschädlich?
Paraffin entsteht bei der Erdölgewinnung als Abfallprodukt. Hohe Transportwege verschlechtern zudem die Energiebilanz. Somit sind Paraffinkerzen weder ressourcenschonend noch klimafreundlich.  
  1. Warum sind Bienenwachskerzen so teuer?
Bienenwachs ist kein Massenprodukt, sondern ein eher rares, durch Bienen hergestelltes Naturprodukt. Hinzu kommt, dass die meisten Bienenwachskerzen auch heute noch handgemacht werden. Dafür weisen sie eine sehr lange Brenndauer auf und verbreiten einen herrlichen Duft.
  1. Woran kann ich erkennen, dass eine Kerze ruß- und raucharm ist?
Dies kannst du an dem RAL-Gütesiegel erkennen. Sämtliche Kerzen von Wisefood tragen dieses Siegel, da sie rauch- und rußarm sind und keinerlei Schadstoffe enthalten.
  1. Kann ich meine Kerzenreste von Wisefood für meine selbstgemachte Bubble Kerze verwenden?
Selbstverständlich kannst du für deine Bubble Kerze die Reste unserer Kerzen verwenden. Für ein gleichmäßiges Verbrennen solltest du pro Kerze am besten nur die Reste einer einzigen Kerzensorte verwenden.        Quellen: Umweltfreundliche Kerzen Schadstofffreie Kerzen in der Adventszeit Bienenwachs: Alles Wissenswerte zum Kerzen- und Kosmetik-Rohstoff  
  • Ursprünglicher Preis
    Ursprünglicher Preis
    Aktueller Preis
  • próximo artigo Silikonform einfetten - ist das wirklich notwendig?