Doorgaan naar inhoud

Toilettenpapier

Toilettenpapier online kaufen

Filters

Deze collectie is leeg

Alle producten bekijken

Weitere beliebte Kategorien

Alle Produkte ansehen

Die verschiedenen Arten des Klopapiers und ihre Geschichte

 

Vor langer Zeit war Toilettenpapier nichts anderes als ein einfaches Reinigungsmittel, das zur Säuberung der verschiedenen Körperstellen verwendet wurde. Darüber hinaus galt es als eine der hygienischsten Methoden, um sich sauber zu halten. Heute hat sich das Papier in eine gigantische, florierende Industrie mit einer Fülle an Produzenten für Toilettenpapier verwandelt. 

 

Die Hersteller stellen uns heute eine Vielzahl von verschiedenen Arten dieses grundlegenden Haushaltsartikels zur Verfügung. Sie unterscheiden sich bezüglich der Beschaffenheit, Farbe und dem Herstellungsverfahren sowie dem Stil, der Größe, Haltbarkeit, Kosten und dem Geschmack. Klassisches Toilettenpapier wird in der Regel in Form eines langen perforierten Streifens geliefert, welches um eine Rolle aus Pappe gewickelt ist, um die Aufbewahrung an einem Toilettenpapierhalter zu ermöglichen.

 

 

Die Geschichte des Toilettenpapiers

 

Die erste dokumentierte Verwendung von Toilettenpapier führt auf das frühe Mittelalter in China zurück. Das ist sehr erstaunlich, denn bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. wurde dort das Papier eingeführt. Damals waren uns die Chinesen weit voraus und verwendeten das Papier zunächst nur als Verpackungsmaterial. Sehr früh begannen sie dann, sich mit Papier abzuwischen, sodass bald in der heutigen Provinz Zhejian Toilettenpapier hergestellt wurde. 

 

Während in China bereits Papiere zur Hygiene gefertigt wurden, benutzen wohlhabende Menschen in anderen Ländern zur gleichen Zeit Wolle, Hanf und Spitze zum Reinigen. Die ärmere Bevölkerung hingegen griff auf andere Hilfsmittel wie Blätter, Gras, Holzspäne, Pflanzenschalen, Lappen und Fruchtschalen zurück. Dann erlebten im 18. Jahrhundert viele Verlagshäuser einen außergewöhnlichen Aufschwung. Das führte dazu, dass neben Zeitungen auch preiswerte Buchausgaben zu Reinigungszwecken verwendet wurden.

 

Der Trend zur Verwendung von Toilettenpapier als Gebrauchsgegenstand begann in den Vereinigten Staaten. Im Jahre 1857 brachte Joseph Gayetty aus New York das erste kommerzielle Toilettenpapier auf den Markt. Es handelte sich um ein medizinisches Toilettenpapier mit Aloe vera, das in Form von einzelnen Blättern in einer Schachtel angeboten wurde. Sein Toilettenpapier wurde mit dem Slogan verkauft: „Das größte Bedürfnis der Zeit! Gayettys medizinisches Papier für das Wasserklosett!“ 1879 führte dann die Scott Paper Company das heute noch gebräuchliche Toilettenpapier auf Rollen ein.

 

Das erste in Deutschland produzierte Toilettenpapier entstand in dem Unternehmen Hakle, welches Hans Klenk im Jahre 1928 gründete. Damals bestand das Klopapier noch aus rauem Krepppapier, das auf einer Papprolle mit 1.000 Blättern aufgewickelt war. Dreißig Jahre später kam in den USA das angenehmere weiche Tissue-Papier auf, aus dem einlagiges Toilettenpapier gefertigt wurde. Einige Jahre später brachte Hans Klenk zunächst das erste zweilagige und danach das dreilagige Toilettenpapier sowie das feuchte Toilettenpapier auf den Markt, mit dem die Firma Hakle die Hygiene im Bad revolutionierte. 

 

 

Aus welchem Material wird Toilettenpapier hergestellt?

 

Klopapier wird aus verschiedenen Zellstoffen hergestellt, die aus Nebenprodukten von Nadel- und Laubhölzern gewonnen werden, die bei der Produktion von Möbeln und weiteren Prozessen entstehen. Dazu werden Mischungen erstellt, die zu 30 % aus Kiefern- oder Fichtenholz bestehen und zu 70 % aus Birken- oder Eukalyptusholz. Während sich lange Fasern aus Nadelhölzern für die Festigkeit eignen, sorgen kurze Fasern aus Laubhölzern dafür, dass das Papier samtweich und flauschig wird. Zusätzlich zu den Holz-Zellstoffen besteht Toilettenpapier aus Wasser und bestimmten Hilfsmitteln. 

 

Da zur Herstellung von Toilettenpapier Holz-Zellstoff erforderlich ist, werden dazu jährlich etwa 10 Millionen Bäumen abgeholzt, was sich negativ auf die Umwelt und den Klimawandel auswirkt. Aus diesem Grunde haben die erfolgreichsten Hersteller von Toilettenpapier in Deutschland nach umweltfreundlichen Alternativen geforscht. Das Ergebnis führte zu nachhaltigem Bambus und kompostierbaren Abfallprodukten aus der Landwirtschaft wie Gras und Weizenstroh. 

 

Der Pionier des Klopapiers, die Firma Hakle, entwarf ein Toilettenpapier, das mit einem Anteil schnell nachwachsenden Grases versetzt ist. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bei dem Verarbeitungsprozess weniger Energie und Wasser eingesetzt wird. Das Unternehmen Essity dagegen produziert einen neuen Zellstoff aus Stroh, der genauso reißfest, saugstark und samtweich wie Zellstoff aus Holz ist. Die Wepa Gruppe setzt sich seit Jahren für ein nachhaltiges Wassermanagement und eine Kreislaufwirtschaft mit recyclebarem Altpapier ein und forscht nach Alternativen wie Bambus, Stroh oder Miscanthus-Gras.

 

 

Wie erhältst Du das beste Toilettenpapier?

 

Seit den Anfängen des einfachen Toilettenpapiers in China wurden verschiedene Formen und Sorten entwickelt. Auch wenn die Unterschiede zwischen den einzelnen Papiersorten sehr gering sind, gibt es doch bestimmte Eigenschaften und Qualitäten, die jedes Papier auf seine Weise einzigartig gestalten. Wenn es darum geht, das perfekte Toilettenpapier für den täglichen Gebrauch zu kaufen, ziehen viele Menschen die Textur des Papiers der Stärke vor, während andere eher die Art der Herstellung des Klopapiers bevorzugen. Die folgenden Merkmale sollten beim Kauf von WC-Papier beachtet werden:

 

Die Stabilität des Papiers

Damit ist vor allem die Widerstandsfähigkeit beim Durchstoßen des Toilettenpapiers gemeint. Du kannst ganz leicht feststellen, ob das Papier fest ist, indem Du es anfasst. Es gibt zwar viele verschiedene Arten von Toilettenpapier, aber nicht alle haben die gleiche Stärke.

 

Die verschiedenen Lagen

Die meisten Toilettenpapierrollen verfügen über mehrere einzelne Papierschichten, die als Lagen bezeichnet werden. Die Anzahl der Lagen unterscheidet sich bei den verschiedenen Papiersorten und reicht von schlichtem einlagigen Papier bis zu komfortablem sechslagigen Papier, wobei die Dicke und Festigkeit des Papiers von der Anzahl der Lagen abhängt.

 

Der Chlorgehalt des Papiers

Das ursprünglich hergestellte WC-Papier enthielt Chlor, das zum Bleichen des Papiers diente. Sehr bald wurde auch chlorfreies Toilettenpapier hergestellt, da Chlor viele Umweltprobleme mit sich bringt. Es verschmutzt unsere Gewässer und verunreinigt die Luft. Deshalb solltest Du beim Kauf von Toilettenpapier unbedingt darauf achten, dass es chlorfrei ist. Insbesondere bei empfindlicher Haut sollte es chlorfrei sein, weil es allergische Reaktionen hervorrufen kann.

 

 

Weiches Toilettenpapier

 

Einige Arten von Klopapier sind unglaublich weich und fühlen sich seidig an während andere Sorten äußerst rau auf der Haut sind. Erstaunlicherweise gibt es zahlreiche Menschen, die raues Toilettenpapier bevorzugen. Die Weichheit des Toilettenpapiers kann überprüft werden, indem Du es angefasst oder an der Haut reibst.

 

 

Umweltfreundliches Toilettenpapier

 

Die meisten Hersteller von Toilettenpapier legen Wert darauf, dass ihr Papier möglichst umweltfreundlich ist. Das beste Beispiel dafür ist recyceltes Toilettenpapier. Es wird mithilfe von Recyclingprodukten hergestellt, damit die Umwelt kaum belastet wird. 

 

 

Verschiedene Arten von Toilettenpapier

 

Was ursprünglich als einfaches, einlagiges Toilettenpapier hergestellt wurde, ist heute in vielen Varianten erhältlich. Die gängigsten und beliebtesten Arten von Toilettenpapier in den meisten Haushalten sind folgende:

 

Einlagiges Toilettenpapier

 

Die Bezeichnung „Lage“ bezieht sich auf die Schichten oder die Dicke eines gefalteten Papiers. Einlagiges Toilettenpapier besteht lediglich aus einer einzigen Lage. Ursprünglich waren alle Toilettenpapiere einlagig. Erst etliche Jahre später wurde Toilettenpapier mit mehreren Lagen eingeführt. Entgegen der Meinung, dass einlagiges Toilettenpapier nicht so haltbar ist wie mehrlagiges Papier, kann es mithilfe der neuesten Innovationen dicker, stärker und haltbarer sein als zweilagiges oder dreilagiges Toilettenpapier. Der Vorteil von einlagigem Toilettenpapier ist der niedrige Preis, deshalb wird es in den meisten Haushalten benutzt. Einlagiges Papier ist vorteilhafter für die Kläranlage, da es sich viel schneller zersetzt als mehrlagiges WC-Papier. Darüber hinaus ist die Gefahr, dass die Toilette verstopft geringer.

 

Zweilagiges und dreilagiges Toilettenpapier

Klopapier mit zwei oder drei Lagen galten früher als dicker und haltbarer als einlagiges Toilettenpapier, was heute nicht mehr zutrifft. Aus der Sicht des Komforts ist mehrlagiges Toilettenpapier durch seine Dicke bedeutend weicher und saugfähiger. Allerdings ist es aufgrund der größeren Anzahl von Lagen auch teurer. Außerdem besteht ein größeres Risiko, dass die Kläranlagen oder Toiletten verstopfen, insbesondere in älteren Häusern, in denen die Sanitäranlagen nicht den neuesten Standards entsprechen.

 

 

Toilettenpapier aus Bambus

 

Wer ein besonders umweltfreundliches und nachhaltiges Toilettenpapier bevorzugt, sollte Toilettenpapier aus Bambus kaufen. In letzter Zeit versuchen die meisten umweltbewussten Menschen, den Verbrauch von herkömmlichem Hygienepapier zu reduzieren, um einen Beitrag für eine bessere Umwelt zu leisten. Toilettenpapier aus Bambus ist Teil einer baumfreien Kampagne und wird aus einer Kombination von Bambus und Zuckerrohr hergestellt. 

 

Der Hauptgrund für die Verwendung von Bambus besteht darin, dass es sich nicht um eine Baumart handelt, sondern um eine Pflanze, die schnell wächst und drei Monaten nach dem Beschneiden wieder neu gekürzt werden kann. Bambus besitzt auch die Fähigkeit, die dreifache Menge an Wasser im Verhältnis zu seinem Gewicht aufzunehmen kann, weshalb er unglaublich saugfähig ist. 

 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Klopapieren ist Papier aus Bambus besonders seidig und weich, vor allem weil es nicht gebleicht ist. Obwohl es sich etwas rauer anfühlt als gebräuchliche Tissue-Papierrollen, ist es erstaunlich robust und langlebig. Der einzige Nachteil von Bambus-Toilettenpapier ist jedoch, dass es teurer ist als andere Papierarten, weshalb viele Menschen noch vor einem Kauf zurückschrecken.

 

 

Luxus-Toilettenpapier

 

Luxus-Toilettenpapier unterscheidet sich sehr von durchschnittlichem Toilettenpapier. Es zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass es in verschiedenen ausgefallenen Varianten erhältlich ist wie zum Beispiel dezent parfümiert oder mit einer Lotion getränkt. Luxus-Toilettenpapier ist in zweilagiger bis vierlagiger Form erhältlich und zählt zu den dicksten und stärksten Sorten von WC-Papier. Es fühlt sich angenehm weich und seidig an, deshalb ist es äußerst beliebt. Trotzdem wirft das luxuriöse Papier immer noch viele Fragen auf, weil die meisten Menschen glauben, dass es aufgrund seiner vielen Lagen Rohre und Abflüsse verstopfen kann. Luxus-Toilettenpapier ist definitiv teurer als das meiste Toilettenpapier, was ein weiterer entscheidender Nachteil ist. 

 

 

Nachhaltiges braunes Toilettenpapier

 

Braunes Toilettenpapier wird auch als ungebleichtes Toilettenpapier bezeichnet. Es zählt zu den umweltfreundlichsten Arten von Toilettenpapier, da bei der Herstellung nur eine sehr geringe Menge an Bleichmitteln eingesetzt werden. Dadurch ist dieses Papier besonders umweltfreundlich und hat einen geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmliches Toilettenpapier, weil es zu hundert Prozent aus recyceltem Papier besteht.

 

Das Konzept von dem braunen Toilettenpapier besteht darin, grüner zu sein, sich um die Umwelt zu kümmern und den Planeten zu schützen. Allerdings hat braunes Papier den Nachteil, dass es ein wenig rauer ist als klassisches Toilettenpapier. Deshalb wurde eine Methode entwickelt, um die Rauheit zu verringern. Bei diesem Verfahren werden zwei Arten von Recycling-Zellstoff gemischt, nämlich Frischzellstoff und Zellstoff aus recyceltem Papier.

 

 

Recyclebares Toilettenpapier

 

Der Gebrauch von Recycling-Produkten trägt dazu bei, Energie zu sparen, Bäume zu erhalten und den natürlichen Lebensraum zu schützen. Das Gleiche gilt auch für die Verwendung von recyceltem Toilettenpapier. Damit retten wir nicht nur Bäume, sondern verringern auch die gravierenden Umweltschäden, die durch die Produktion und den Gebrauch von gewöhnlichem Toilettenpapier entstehen.

 

Das flauschige, luxuriöse und weiche weiße Toilettenpapier, das die meisten von uns normalerweise täglich benutzen und wegspülen, entspricht nur an einem einzigen Tag der Menge von 27.000 Bäumen. Hinzu kommt noch, dass dazu keine recycelten Fasern von schnell wachsenden Baumarten verwendet werden wie beispielsweise Eukalyptus.

 

Durch recyceltes Toilettenpapier verbrauchen wir 50 Prozent weniger Wasser und 60 Prozent weniger Energie. Außerdem verursachen wir 65 Prozent weniger Luftverschmutzung als bei herkömmlichen, nicht recyceltem Toilettenpapier. Ein weiterer Vorteil bei diesem Papier ist, dass bei der Herstellung kein Chlor zum Bleichen verwendet wurde, sondern eine Alternative wie beispielsweise Wasserstoffperoxid.

 

Recyceltes Toilettenpapier hat eine etwas sandige Textur und fühlt sich nicht so weich und seidig an wie Toilettenpapier aus frischem Zellstoff. Aufgrund der geringeren Anzahl von Schichten ist es auch relativ dünn, dennoch erfüllt es seine Aufgaben und wird von der Mehrheit als zufriedenstellend bewertet.

 

 

Nachhaltige Papierhandtücher von Wisefood

 

Um die Hände nach dem Toilettengang zu waschen und gründlich abzutrocknen, bieten sich nachhaltige Papierhandtücher von Wisefood an. Die Einmalhandtücher eignen sich sowohl für den Privathaushalt als auch für den Großhandel und insbesondere für die Gastronomie. Sie sind aus recyceltem Papier hergestellt und lassen sich im Kompost oder in der Biotonne entsorgen. Erhältlich sind sie entweder 1-lagig oder 2-lagig in Weiß oder Grün und verfügen über eine ZZ-Falzung. Indem Du unsere nachhaltigen Papierhandtücher verwendest, handelst Du umweltbewusst und vermeidest unnötigen Müll. 

 

 

Farbiges Toilettenpapier

 

Farbiges Toilettenpapier kam in den 1950er-Jahren auf, die auch als Blütezeit der Farbabstimmung bezeichnet wurde. In dieser Zeit erschien ein neutrales Badezimmer als ziemlich langweilig, sodass die Farbe des Toilettenpapiers an die Einrichtung des Badezimmers angepasst wurde. Damals gab es überwiegend pastellfarbenes Toilettenpapier, das von Rosa über Hellgelb bis zu Lavendel reichte. Nach eigen Jahren ging der Trend von farbigem Toilettenpapier plötzlich stark zurück. Der Hauptgrund war, dass die Farben schädlich für die Haut waren und zu Irritationen führten. Die Farbstoffe waren aus medizinischer und ökologischer Sicht bedenklich. Zudem war der Preis für farbiges Toilettenpapier zu hoch, weshalb die Produktion schließlich um 2004 zurückging. 

 

Erstaunlicherweise hat farbiges Toilettenpapier heute ein Comeback erlebt und ist in allen erdenklichen Farben und Mustern erhältlich, die von Blumen und Herzen bis zu weihnachtlichen Motiven und sogar als gedruckte Geldscheine oder individuelle Fotografien angeboten werden. Um die Bedenken mit farbigem Toilettenpapier zu widerlegen, werden alle Produkte dermatologisch und gynäkologisch getestet. Es ist faszinierend, dass etwas Einfaches wie Toilettenpapier eine so lange Geschichte mit sich bringt. Das weist darauf hin, dass Toilettenpapier eines der wichtigsten Haushaltsartikel ist.

 

 

 

 

Quellen:

https://www.paradisi.de/koerperpflege/toilettenpapier

https://www.lifeverde.de/nachhaltigkeitsmagazin/news-tipps/nachhaltiges-toilettenpapier

https://www.mdr.de/geschichte/geschichte-klopapier-toilettenpapier-hamsterkaeufe-100.html

http://www.nur-toilettenpapier.de/die-geschichte-des-toilettenpapiers.html

https://www.wisefood.eu/search?q=Papierhand*&type=article,page,product

https://www.essity.de/