Zu Inhalt springen
BLACK WEEK: SPARE BIS ZU 50% AUF UNSERE PRODUKTE
Klimaneutraler Versand 🌳 Versandkostenfrei ab 49€ 📦 Mengenrabatte ab 100€ 🚚 1-3 Tage Lieferzeit
Sisal Produkte aus Sisalfaser

Sisal Produkte aus Sisalfaser

Sisal Produkte aus Sisalfaser online kaufen

Filter

Diese Sammlung ist leer

Alle Produkte anzeigen

Weitere beliebte Kategorien

Alle Produkte ansehen

Produkte aus Sisalfaser – robuste und nachhaltige Naturfaser

 

Hergestellt aus den Blättern der Agave wurde Sisal schon sehr früh für die Herstellung von Seilen, Körben und Möbeln verwendet. Wir stellen die Naturfaser vor.

Sisal ist eine der bekanntesten Pflanzenfasern, die ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika hat. Schon damals nutzten die Einheimischen sie für die Zubereitung von Getränken. In Europa hat man die Sisal-Faser von Beginn an für die Seil-, Textil- und Möbelherstellung verwendet. Auch heute noch gerät die Faser nicht in Vergessenheit. Ganz im Gegenteil: Sisal ist ein recycelbares und nachhaltiges Naturprodukt, das sich äußerst vielseitig verwenden lässt, wie die Sisal-Produkte von Wisefood zeigen.

 

 

Was sind Sisalfasern und wie werden sie gewonnen?

 

Sisal ist eine Naturfaser, die aus den Blättern der sogenannten Sisal-Agave Pflanze (Agave sisalana) gewonnen wird. Viele Menschen kennen die Agave vielleicht auch unter der Bezeichnung Sisalhanf oder Siseil. Verglichen mit anderen Naturfasern wurde die Sisal-Agave-Pflanze erst im 19. Jahrhundert entdeckt, als sie von Mittel- und Südamerika nach Europa gebracht und fortan dort angepflanzt wurde. Die fleischige und recht anspruchslose Pflanze ist sehr saftig, weshalb man sie in Mittel- und Südamerika für die Zubereitung eines Getränkes verwendet.

 

In Europa hingegen wurde die Sisal-Agave-Pflanze ausschließlich für die Herstellung von äußerst robusten Fasern verwendet, die wiederum für Teppiche, Körbe, Möbel, Seile und Textilien Verwendung fanden. Übrigens: Bei der Agave handelt es sich um dieselbe Pflanze, die für die Gewinnung von Agavendicksaft genutzt wird. Der Sirup wird von vielen Menschen gerne anstelle von handelsüblichem Haushaltszucker zum Süßen verwendet.

Die Sisal-Agave Pflanze wird dabei nicht komplett geerntet. Abgeschnitten werden lediglich die Blätter der Pflanze, die eine Länge von etwa zwei Metern und ein Gewicht von bis zu 1,5 Kilogramm erreichen können. Die gebündelten Blätter der Sisal-Agave-Pflanze werden schließlich industriell aufgeschlossen, um die Fasern vom Rest der Pflanze zu trennen. Durch die industrielle Bearbeitung der Blätter mit großen Maschinen können die Faseranteile der Sisal-Agave Pflanze sehr gut extrahiert werden. Nach der maschinellen Bearbeitung machen die Fasern der Pflanze etwa einen Anteil von bis zu 7 Prozent aus.

Um die Reste der Pflanze endgültig auszuwaschen, kommen die Faseranteile in ein Bad, ehe sie in großen Mengen an der Luft getrocknet werden. Brasilien macht heute übrigens einen Großteil der Sisal-Produktion aus, gefolgt von Tansania, Mexiko und Kenia.

 

 

Wie nachhaltig sind Sisalfasern?

 

Da die Sisalfasern ganz natürlich aus der Sisal-Agave Pflanze gewonnen werden, wird die Pflanzenfaser sehr gerne als Naturfaser bezeichnet. Viele Menschen fragen sich deshalb, wie umweltfreundlich Sisal tatsächlich ist.

Ein Pluspunkt, der für die Pflanzenfasern spricht, ist die nachhaltige Ernte. Für die Herstellung werden nämlich lediglich die Blätter der Sisal-Agave Pflanze geerntet, die am Schaft gekappt werden. Die Sisal-Agave Pflanze kann dann nach der Ernte weiter wachsen und neue Blätter bilden, die wiederum erneut geerntet werden können. Bei guten Wachstumsbedingungen können die Blätter der Sisal-Agave Pflanze bis zu dreimal im Jahr geerntet werden.

Beim Thema Nachhaltigkeit spielen jedoch mehrere Faktoren eine Rolle, um ein Produkt auch wirklich als nachhaltig bezeichnen zu können. Wichtig ist nämlich auch, woher die Pflanzenfasern stammen. Ist die Agave in Brasilien – einem der größten Anbaugebiete – heimisch, müssen die Sisal-Fasern oder daraus hergestellten Produkte eine weite Strecke zurücklegen, ehe sie in Deutschland verarbeitet oder verkauft werden können.

Lange Lieferwege vergrößern wiederum den CO2-Fußabdruck, was letztendlich zulasten des Klimas geht und daher wenig nachhaltig ist. Besser ist, Sisal-Produkte zu kaufen, deren Fasern aus Europa stammen. Mittlerweile wird die Agave nämlich auch in warmen europäischen Regionen, wie zum Beispiel Spanien, angebaut, wodurch wiederum kürzere Transportwege zurückgelegt werden.

Dass die Agave aufgrund ihrer hohen Widerstandsfähigkeit ohne Pestizide auskommt, ist ein weiterer Vorteil, der die Nachhaltigkeit von Sisal-Produkten unterstreicht. Beim Thema Nachhaltigkeit gilt: Je natürlicher die Sisal-Fasern und je kürzer die Transportwege sind, desto umweltfreundlicher sind die Produkte auch.

 

 

Wofür können Sisal-Fasern verwendet werden?

 

Die Fasern sind sehr strapazierfähig, weshalb sie äußerst vielseitig verwendet werden können. Auch heute noch finden die Naturfasern zur Herstellung von

  • Seilen,
  • Tauen,
  • Auslegeware,
  • Teppichen,
  • Garnen,
  • Körben und
  • Möbeln

Verwendung. Da die Pflanzenfasern sehr robust sind, werden sie auch als Dämm- und Füllmaterial für Polstermöbel genutzt.

 

 

Welche Vorteile haben Sisal-Fasern?

 

Einer der größten Vorteile der Naturfaser ist die hohe Widerstandsfähigkeit. Sisalfasern sind sehr robust und extrem strapazierfähig, weshalb die Faser nicht ganz unbegründet in vielen Bereichen verwendet und als nachhaltiges Naturprodukt angepriesen wird. Besonders hervorzuheben ist ihre isolierende Wirkung, daneben kann die Pflanzenfaser auch mit antistatischen Eigenschaften punkten, weshalb sie mittlerweile selbst in Büros eingesetzt wird.

Milben haben übrigens keine Chance, da die Pflanzenfasern keinen Nährboden bieten. Sisal-Produkte sind überdies schmutzabweisend und lassen sich leicht reinigen. Ein weiterer Vorteil, der vor allem in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist, dass Sisal-Produkte problemlos recycelbar sind – eine Eigenschaft, die sich auch Wisefood zunutze macht.

 

 

Naturprodukte statt Plastik – der Umwelt zuliebe

 

Mit ihren Produkten verfolgen die Hersteller von Wisefood ein großes Ziel. Sie wollen dem steigenden Müllaufkommen entgegenwirken und natürliche Alternativen finden, die auch die Ressourcenverschwendung begrenzen. Holz ist zwar ein nachwachsender Rohstoff, der in der heutigen Zeit jedoch in einem viel zu großen Umfang „geerntet“ wird, sodass neue Bäume kaum nachwachsen können. Teller und Schalen aus Bagasse und Palmblatt sind diesbezüglich eine umweltfreundliche Alternative, die der Natur zugutekommt und zur Schonung natürlicher Ressourcen beiträgt.

Bei der Herstellung der Produkte schreibt Wisefood das Thema Nachhaltigkeit sehr groß – um dem hohen Plastikaufkommen endlich Herr zu werden. Einen klassischen Coffee to go haben die Hersteller zum Beispiel durch recycelbare Papp- und Papierbecher ersetzt, die aus zertifizierten Wäldern gewonnen werden. Neben Papier und Pappe wissen die Hersteller von Wisefood auch andere nachhaltige Materialien zu nutzen.

Hierzu gehören zum Beispiel Schalen und Schüsseln aus Bagasse, die aus den Überresten der Zuckerrohrproduktion hergestellt werden. Andere Produkte bestehen wiederum aus Palmblättern, die als natürliches Abfallprodukt während des Wachstums anfallen. Alle Produkte haben eines gemeinsam: Sie können problemlos auf dem Kompost oder in der Bio-Tonne entsorgt und recycelt werden.

Mit ihren essbaren Strohhalmen und Bechern hat Wisefood ein Zero-Waste-Produkt auf den Markt gebracht, das nach dem Gebrauch einfach verzehrt werden kann und somit keinen Müll hinterlässt. Die essbaren Produkte, die zum Beispiel aus Apfelfasern hergestellt werden, können selbst bei höheren Temperaturen verwendet werden und schmecken auch als Snack für zwischendurch sehr gut. Erst kürzlich hat Wisefood das Sortiment durch Sisal-Produkte ergänzt, die den Nachhaltigkeitsgedanken des Unternehmens unterstreichen.

 

 

Neu bei Wisefood: Sisal Produkte aus Naturfasern

 

Aufgrund der vielen Vorteile von Sisal-Fasern können Sisal-Produkte das Produktsortiment von Wisefood sehr gut ergänzen. Sie sind robust, langlebig, einfach zu reinigen und tragen durch die Schonung natürlicher Ressourcen zum Schutz der Umwelt bei. Sisal-Fasern werden nicht nur ressourcenschonend geerntet – sie können dank ihrer recycelbaren Eigenschaften dem natürlichen Kreislauf der Natur zurückgeführt werden.

Wisefood hat diesbezüglich nur ein Ziel im Blick: Das Unternehmen will den Nachhaltigkeitsgedanken in den Mittelpunkt stellen und dem Verpackungsmüll den Kampf ansagen. Mit ihren Sisalsäckchen entdecken die Hersteller ein altbewährtes Produkt neu – nur mit dem Unterschied, dass es sich bei ihrem Sisalsäckchen um ein Naturprodukt handelt, das ohne Plastik auskommt.

 

Sisal-Säckchen von Wisefood – das recycelbare Seifensäckchen

 

Zugegeben: Seifensäckchen sind nicht neu. Schon früher wurden sie für Seifen Reste verwendet, die mithilfe des Säckchens komplett aufgebraucht werden konnten, anstatt sie einfach wegzuschmeißen. Der Nachteil war allerdings, dass altbewährte Seifensäckchen aus Plastik hergestellt wurden.

Wisefood Seifensäckchen bestehen hingegen aus den Sisalfasern der Sisal-Agave Pflanze. Sie werden zu einem widerstandsfähigen Naturprodukt verarbeitet, das robust, langlebig und natürlich ist. Dank der besonders feinmaschigen Struktur können selbst kleine Seifen Reste in dem Seifensäckchen aufbewahrt und restlos aufgebraucht werden. Um sich beispielsweise die Hände zu waschen, muss das Sisalsäckchen lediglich mit etwas warmem Wasser angefeuchtet werden.

Die Seife beginnt schon nach kurzer Zeit zu schäumen, wobei der Schaum durch die kleinen Poren äußerst dosiert austritt. Auf diese Weise sind selbst die Reste von Seifen noch lange haltbar. Indem die Seife restlos aufgebraucht wird, können Verbraucher nicht nur wertvolle Ressourcen schonen, sondern auch noch Geld sparen.

 

 

Welche Vorteile können Sisal-Seifensäckchen haben?

 

Sisal-Säckchen sind nützlich

Sisal-Seifensäckchen haben viele Vorteile. Die Ressourcenschonung wurde im vorherigen Absatz bereits angesprochen – das ist definitiv einer der größten Vorteile, den ein Sisal-Säckchen haben kann. Das Säckchen kann im Bad einfach aufgehängt werden, anstatt es in die Seifenschale zu legen. Auf diese Weise können die darin enthaltenen Seifen Reste besser trocknen. In einer Seifenschale wäre ihre Haltbarkeit begrenzt, da sie hier schneller aufweichen würden.

Sisal-Säckchen sind äußerst dekorativ

Im Bad sind Sisal-Säckchen nicht nur nützlich, sondern auch dekorativ – vor allem, wenn sie mit anderen natürlichen Produkten aus Sisal-Fasern, Bambus oder Palmblatt kombiniert werden. Die Naturprodukte verleihen jedem Badezimmer einen ganz besonderen Charme.

 

Sisal-Säckchen kommen ohne Plastik aus

Sisal-Säckchen von Wisefood werden ausschließlich aus Sisal-Fasern hergestellt. Plastik findet hier keine Verwendung. Somit sind die Sisal-Säckchen wertvolle Naturprodukte, die ebenso wie Eier- und Bananenschalen kompostiert werden können.

 

Sisal-Säckchen zur Aufbewahrung

Natürlich lassen sich die Seifensäckchen auch anderweitig verwenden – beispielsweise zur Aufbewahrung von Waschnüssen oder anderen nützlichen Dingen im Haushalt.

 

Sisal-Säckchen mit Peeling-Effekt

Dass die Säckchen auch unter der Dusche verwendet werden können, ist ein großer Vorteil, der bei den Verbrauchern ankommt. Die natürlichen Fasern erzeugen dabei einen angenehmen Peeling-Effekt, um die Haut porentief zu reinigen und zur Verbesserung der Durchblutung beizutragen. Selbst die Muskeln können von einer sanften Massage mit dem Seifensäckchen profitieren. In Kombination mit dem weichen Schaum der Seife wird die Dusche zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Um die Vorteile des Säckchens von Beginn an zu nutzen, kann auch gleich ein neues Seifenstück in das Säckchen gelegt werden. Auf diese Weise kann das Säckchen sowohl zum Händewaschen und Duschen als auch für ein Peeling verwendet werden. Wer das Säckchen nach dem Gebrauch zum Trocknen aufhängt, verhindert, dass die enthaltene Seife nicht so schnell an Volumen verliert.

 

 

Sisal-Säckchen ganz individuell gestalten

 

Als Naturprodukt sehen Sisalfasern für viele Menschen etwas fad und langweilig aus. Glücklicherweise lässt sich das Material sehr gut färben, sodass Verbraucher ihre Seifensäckchen nach eigenem Ermessen gestalten können. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, ist es ratsam, die Sisal-Säckchen mit natürlichen Farbstoffen einzufärben. Auf diese Weise können sie auf dem Kompost entsorgt werden.

Dass das Material äußerst saugfähig ist, kann beim Einfärben von großem Vorteil sein. Verbraucher können diesbezüglich auf viele umweltfreundliche Farben zum Färben zurückgreifen, die den ökologischen Richtlinien entsprechen – angefangen von Lebensmittelfarbe über Textilfarbe bis hin zu natürlichen Färbemitteln aus Obst- oder Gemüsesäften.

Manche Farben, die beispielsweise aus Obst oder Gemüse (Blaubeeren, rote Beete) gewonnen werden, haben lediglich den Nachteil, dass sie beim Händewaschen oder Duschen ausgewaschen werden, weshalb die Sisal-Säckchen mitunter erneut eingefärbt werden müssen. Um das Säckchen andersfarbig zu gestalten, wird es einfach in eine Wanne oder Schüssel mit Wasser gelegt, das vorher eingefärbt wurde. Die überschüssige Farbe wird im Anschluss kurz unter fließendem Wasser ausgespült.

 

 

Fazit: Sisal-Säckchen – ideal für Seifen Reste

 

Um Geld zu sparen und die Reste von Seifen effektiv zu nutzen, sind Sisal-Säckchen ideal. Sie bestehen aus natürlichen Pflanzenfasern, die bedenkenlos kompostiert werden können. Als Naturprodukt bringen die Säckchen eine tolle Eigenschaft mit: Sie eignen sich hervorragend als Peeling, um die Haut unter der Dusche zu verwöhnen und porentief zu reinigen. Wem die natürliche Farbe nicht gefällt, färbt die Sisal-Säckchen einfach ein – am besten mit einem Naturprodukt, um die Natürlichkeit des Säckchens beizubehalten.

 

 

 

Quellen:

https://utopia.de/ratgeber/sisal-verwendung-der-naturfaser-aus-agave/
https://lexikon.wohnen.de/sisal/
https://www.helpster.de/sisal-faerben-so-wird-s-gemacht_70913
https://de.wikipedia.org/wiki/Sisalfaser