Zu Inhalt springen
Klimaneutraler Versand 🌳 Versandkostenfrei ab 49€ 📦 Mengenrabatte ab 100€ 🚚 1-3 Werktage Lieferzeit
CPLA – eine sinnvolle Plastikalternative?

CPLA – eine sinnvolle Plastikalternative?

Gerade, wenn es um Verpackungen im Gastronomiebereich geht, sollen umweltfreundliche Materialien eine sinnvolle Plastikalternative darstellen. Längst schon sind erdölbasierte Kunststoffprodukte – auch ohne EU-Verbot – absolut unnötig geworden. Von Palmblatt über Pappe bis hin zu stabilen Produkten aus Bagasse steht Verbrauchern und Gastrobetreibern bei Wisefood eine reiche Auswahl an nachhaltigem Geschirr, Besteck, Bechern und eben Verpackungen zur Verfügung. Immer wieder hört man im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit auch von CPLA. Doch kaum jemand weiß, was sich hinter diesem Begriff tatsächlich verbirgt.

 

PLA als Basis für CPLA

Um zu verstehen, was CPLA ist, muss man erst einmal wissen, was es mit PLA – der Basis von CPLA – auf sich hat. PLA, die Abkürzung für Polylactid, ist ein synthetisches Polymer, welches aus nachwachsenden Rohstoffen besteht und daher als nachhaltiger Biokunststoff gilt. Zudem ist PLA auch biologisch abbaubar. PLA wird aus stärkehaltigen Pflanzen wie Mais oder Rüben gewonnen. Die Stärke wird aus diesen Pflanzen herausgelöst und von Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien in Milchsäure umgewandelt. Dank seiner stabilen Struktur ist es vielfach einsetzbar, beispielsweise als Innenbeschichtung von Kaffee-Einwegbechern, Verpackungsmaterial, Bestecke oder auch Strohhalme.

Doch auf für Becher und Schalen mit PLA-Innenbeschichtungen gibt es mittlerweile Alternativen wie beispielsweise die stabilen Papierbecher mit wasserbasierter Innenbeschichtung von Wisefood.

 

Aus PLA wird CPLA

Für die Herstellung von CPLA wird den Milchsäuren zusätzlich bis zu 30% Talkpulver zugesetzt, welches die Milchsäuren kristallisieren lässt. Dadurch entsteht ein nicht transparentes, aber recht hartes und stabiles Granulat – das sogenannte Crystallized-Polylactic-Acid – kurz CPLA.

Dieses ist weitaus hitzebeständiger als sein Vorgänger PLA und toleriert sogar Temperaturen bis zu etwa 85°C, weshalb es als Verpackungsmaterial für heiße Getränke und Speisen empfohlen wird. Außerdem ist es ebenso kompostierbar wie das durchsichtige PLA. Es weist also etliche Vorteile auf und ist damit im To-go -Bereich und der Event-Gastronomie – genau wie PLA – recht vielseitig einsetzbar.

Doch: CPLA-Besteck gilt als typisches Einweg Produkt und ist damit ebenfalls vom Plastikverbot betroffen. CPLA Verpackungen wiederum gelten als Transportbehälter und dürfen weiterhin verwendet werden.

 

Wisefood macht aus Alternativen Superlativen

Das Wort „Alternative“ klingt immer ein wenig nach Ersatz und zweite Wahl. Doch in Sachen Umweltschutz, Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit geht es bei Wisefood schon längst nicht mehr nur um Alternativen. Vielmehr geht es uns darum, dass nachhaltiges und umweltfreundliches Leben und Arbeiten zu einer Selbstverständlichkeit werden. Damit sehen wir das Thema Nachhaltigkeit und unsere Produkte aus Bagasse und anderen nachwachsenden Rohstoffen nicht nur als bloße Alternative zum herkömmlichen Raubbau an unserer Natur.

Und daher machen wir auch keine Kompromisse, wenn es um nachhaltiges Produzieren von Einwegverpackungen und Einweggeschirr geht. Vom Anbau über den Herstellungsprozess bis hin zur umweltfreundlichen Entsorgung sehen wir uns in der Verantwortung. Denn für unseren Planeten gibt es keine Alternative! So fördern wir mit unseren Menüboxen aus Bagasse und anderen Bagasse-Produkten auch den biologischen Anbau nachwachsender Rohstoffe.

Dabei bieten wir eine reichhaltige Auswahl an verschiedenen Materialien und Produkten wie Lunchboxen, Einwegbecher, Teller, Schalen und mehr. Denn bei Wisefood gehen Nachhaltigkeit und Praktikabilität stets Hand in Hand.

 

Natürlicher und umweltfreundlich: Verpackungen aus Bagasse

Bei Wisefood gibt es ausreichend sinnvolle Plastikalternativen in Form von praktischen und nachhaltigen Einwegprodukten. Besonders beliebt sind die plastikkunststoff- und schadstofffreien Teller, Schalen und Verpackungen aus Bagasse.

Die aus Bio-Zuckerrohr hergestellte Bagasse gehört mit zu den umweltfreundlichsten, nachhaltigsten und unbedenklichsten Materialien überhaupt und bei Wisefood daher zu den absoluten Favoriten. Für den Transport und Verzehr von heißen und kalten Speisen ist Bagasse-Geschirr für den To-go-Bereich von Restaurants, Cafes, Caterings, Foodtrucks und mehr also genau das Richtige.

Die hitzebeständigen Teller, Becher und Schalen in unterschiedlichen Größen sind außerdem stapelbar und damit ungemein platzsparend – ein großer Vorteil nicht nur für die Gastronomie.

Ein weiterer Unterschied zu den Biokunststoffen PLA und CPLA, die beide in technisierten Laboren hergestellt werden:

Die aus nur wenigen biologischen Zutaten hergestellte Bagasse wird meist noch in ihrem Ursprungsland hergestellt und unterstützt daher die dort arbeitenden und lebenden Menschen.

Und das Beste:

Die aus den Fasern des ohnehin angebauten Zuckerrohrs bestehende Bagasse ist zu 100% kompostierbar und kann über den Komposthaufen oder die Biomülltonne entsorgt werden. In nur wenigen Wochen wird aus diesem natürlichen Verpackungsmaterial wieder neue Erde. 

 

 

Quellen:

 Plastikmüll - die wichtigsten Fakten kurz erklärt

 Polylactid

 Untersuchung der ökologischen Bedeutung von Einweggetränkebechern im Außer-Haus-Verzehr und mögliche Maßnahmen zur Verringerung des Verbrauchs

 

 

  • Ursprünglicher Preis
    Ursprünglicher Preis
    Aktueller Preis
  • Vorheriger Artikel Zellglas - Umweltfreundlich oder Altbacken?
    Nächster Artikel Teelichtöfen- und Heizungen für eine bezaubernde Atmosphäre